Elektrostimulation des Sehnerven als neuroprotektive Strategie beim Glaukom

Fortbildungsabend der BZG Berlin/Brandenburg

VDCO e.V. Fortbildung

Wir erwarten Ihre Rückantwort bis zum 10.10.2018

WER

Prof. Dr. Carl Erb
Ärztlicher Leiter der Augenklinik am Wittenbergplatz
Berlin

WO

Beuth Hochschule für Technik Berlin
Augenoptik/Optometrie, Haus Kurfürstenstraße
3. Stock, Aula
Kurfürstenstraße 141, 10785 Berlin

WANN

Montag, 16. Oktober 2018, 20:00 Uhr

Bei fortschreitenden Gesichtsfelddefekten im Rahmen einer glaukomatösen Optikusneuropathie trotz gut eingestelltem Augeninnendruck besteht derzeit kein klares Therapiekonzept, um die Progression wirkungsvoll zum Stillstand zu bringen. Auf Grund des zunehmenden oxidativen Stresses und der glaukomatösen Mitochondriopathie kommt es zu einer fortschreitenden Apoptose und Nekrose retinaler Ganglienzellen. Als eine mögliche Therapieoption gilt die Elektrostimulation des Sehnerven.

Mit einem CE-zertifizierten, nicht-invasiven und risikoarmen Neurostimulationssystem (EBS Technologies GmbH) wurden Patienten mit einem primären Offenwinkelglaukom an 10 aufeinanderfolgenden Werktagen durch eine elektrische Optikusnerv-Stimulation behandelt. Die individuelle Adjustierung der Stromintensitäten erfolgte über die Auslösung von Phosphenen und stellte so eine elektrische Erregung von Axonen des Sehnerven bei jedem Patienten sicher. Klinisch wurden die Patienten mittels OCT, HRT, achromatischer-, Flimmer- und Frequenzverdopplungs-perimetrie im Abstand von etwa 3 Monaten nachuntersucht.

Anhand von 5 Beispielen werden typische Verläufe dargestellt und die Chancen, aber auch die Limitationen der Elektrostimulation aufgezeigt.

Im Namen unseres Bezirksgruppenleiters, Herrn Ernst-Oskar Modrow sowie Herrn Prof. Dr. Carl Erb, laden wir Sie zu diesem Fortbildungsabend herzlich ein. Interessierte Gäste sind willkommen. Für Nichtmitglieder (Gäste) der VDCO erheben wir einen Teilnehmerbeitrag in Höhe von 25,00 €, mit der Bitte um Barzahlung am selben Abend. Sie erhalten eine steuerlich absetzbare Quittung. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung per E-Mail oder Fax. Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen!

Änderungen Vorbehalten!

Bitte Rückantwort unbedingt bis zum 10.10.2018 zurücksenden.